Kurzgeschichten und Erzählungen

Wir springen literarisch mitten hinein ins Geschehen, müssen mitdenken, Lücken schließen kombinieren und
ausdeuten. Anders als in einem Roman wird hier nicht alles detailgenau erklärt. In ihrer Mehrdeutigkeit fordern
Kurzgeschichten uns heraus, sie provozieren und bieten viele Anknüpfungspunkte an eigenes Erlebtes, sie poetisieren
unseren Alltag. Das macht Spaß und ist spannend. Zunächst setzen wir unsere Lektüre aus dem letzten
Semester fort mit A.M. Homes "Deine Mutter war ein Fisch", Geschichten über das heutige Amerika von der
preisgekrönten Meisterin der Kurzgeschichte - böse, komisch und garantiert mit Überraschungseffekt.
Hauptlektüre dieses Semesters sind ausgewählte Kurzgeschichten aktueller zeitgenössischer, deutschsprachiger
Autoren:
Daniel Kehlmann ist Autor des mit dem Thomas Mann Preis ausgezeichneten Werkes "Die Vermessung der Welt" von 2005 und bietet "hochintelligentes und vergnügliches Lesevergnügen", so DEUTSCHLAND RADIO KULTUR.
Wir lesen aus "Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten".
"Verdammt gute Geschichten" (BRIGITTE WOMAN) mit bösem Witz, immer in hinreißender Sprache erzählt, versprechen die Lebenswege von Biene und Krokodil, Haien und Igel aus dem Buch "Tiere für Fortgeschrittene" von Autorin Eva Menasse. Auch sie ist vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Friedrich Hölderlin Preis 2017.
"Idioten Fünf Märchen" von Jacob Arjouni, der Mann mit dem deutschen Krimipreis 1992, schreibt Nachdenkliches,verpackt in Erwachsenengeschichten, mit einem Plot, der den Leser darin bestärkt, dass Arjouni zur Recht in den Kanon deutscher Schullektüre aufgenommen worden ist.
Helga Schubert, 81-jährig, aufgewachsenen in der DDR, hat mit Ihrem Erzählband "Vom Aufstehen" 2020 den
Ingeborg-Bachmann-Preis gewonnen und ist aktuell für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. In ruhiger,
poetischer Sprache erzählt die Autorin von ihrem Leben, das trotz Zweitem Weltkrieg, Flucht und Erwachsenwerden unter schwierigen Bedingungen dennoch zu einem gelungenen Leben wird. Wir lesen Auszüge aus dem prämierten Text.
Wie in jedem Semester lesen wir kurze philosophisch-unterhaltsame Texte und gönnen uns eine "Verschnaufpause für Kopf und Seele", indem wir gemeinsam vorgelesen bekommen und unseren Interpretationen freien Lauf lassen.

Status: fast ausgebucht

Kursnr.: O201.24

Beginn: Di., 21.09.2021, 16:00 - 17:30 Uhr

Dauer: 11

Kursort: Treffpunkt, Raum 10

Gebühr: 72,00 € (inkl. MwSt.)


Datum
21.09.2021
Uhrzeit
16:00 - 17:30 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
28.09.2021
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
05.10.2021
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
12.10.2021
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
02.11.2021
Uhrzeit
16:00 - 17:30 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
09.11.2021
Uhrzeit
16:00 - 17:30 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
16.11.2021
Uhrzeit
16:00 - 17:30 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
23.11.2021
Uhrzeit
16:00 - 17:30 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
30.11.2021
Uhrzeit
16:00 - 17:30 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10
Datum
07.12.2021
Uhrzeit
16:00 - 17:30 Uhr
Ort
Konrad-Adenauer-Straße 17, Treffpunkt, Raum 10

Seite 1 von 2