Kursangebote / Kursdetails

Rundgang über den Stadtfriedhof Engesohde

- Hannovers Friedhöfe als Zeugnisse der Kultur- und Sozialgeschichte

Der Wandel der Bestattungskultur im 19. und 20. Jahrhundert steht im Mittelpunkt von drei Friedhofsführungen mit dem Historiker Dr. Peter Schulze. Ältere Gräberquartiere und Denksteine, Mausoleen und Kolumbarien lassen die Friedhöfe zu historischen Orten werden; im Vergleich mit jüngeren Gräberreihen und Grabstätten geben sie Auskunft über Veränderungen im Umgang mit Tod und Totengedenken. Im Anschluss an die Rundgänge steht Dr. Peter Schulze zu Nachgesprächen in einem nahegelegenen Café bereit.

Erbbegräbnisse, Urnenhain, Gartenkunst: Der erste Rundgang gilt dem Stadtfriedhof Engesohde in der hannoverschen Südstadt, der 1864 als kommunaler "Zentralfriedhof eingerichtet wurde, um die Schließung alter innerstädtischer Begräbnisplätze zu ermöglichen. Bestattungen erfolgten in Reihengräbern (nur bis 1890), Erbbegräbnissen und Grabgewölben. Seit 1902 wurden die Gräberquartiere neugestaltet; dort finden sich neben älteren Denksteinen zahlreiche qualitätsvolle Grabmäler in modernen Formen.

Treffpunkt: Haupteingang Orli-Wald-Allee 2, Stadtbahnlinien 1, 2, 8 (Station Altenbekener Damm)

Eine gemeinsame Veranstaltung der Volkshochschulen Langenhagen, Calenberger Land und Ostkreis Hannover

Status: Kurs abgelaufen

Kursnr.: M100.56

Beginn: Sa., 10.10.2020, 15:00 - 18:00 Uhr

Dauer: 1

Kursort: Treffpunkt Oli-Wald-Allee

Gebühr: 12,00 € (inkl. MwSt.)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
10.10.2020
Uhrzeit
15:00 - 18:00 Uhr
Ort
Treffpunkt Oli-Wald-Allee



Abgelaufen