Aktuelles

Verborgene Kultur - urbane Natur

3 Spaziergänge im Juni und Juli, bei denen von 150 Jahren Architektur-, Kultur- und Sozialgeschichte anhand der Hannöverschen Friedhöfe erzählt wird...

Kriegszerstörungen und Wiederaufbau haben das Erscheinungsbild von Städten und Gemeinden tiefgreifend verändert, vielerorts sogar die Konturen einer wahrnehmbaren, historisch gewachsenen Stadtentwicklung zum Verschwinden gebracht. In einer Großstadt wie Hannover gibt es heute nur noch wenige Kultur- und Naturräume, in denen die Geschichte der vergangenen 150 Jahre unmittelbar erfahren werden kann.

In diesem Kontext sind Friedhöfe, weit über ihre primäre Funktion als Begräbnisstätten hinaus, einzigartige Refugien im verdichteten städtischen Raum, die bei näherer Betrachtung vielfältige Informationen über Architektur-, Politik-, Geistes- und Zeitgeschichte vermitteln.

 

12. Juni 15 Uhr: Erbbegräbnisse, Urnenhain, Gartenkunst. Stadtfriedhof Engesohde >mehr erfahren und anmelden<

26. Juni 15 Uhr: Reihengräber, Kriegstote, Parkfriedhof. Stadtfriedhof Stöcken >mehr erfahren und anmelden<

10. Juli 15 Uhr: Reformfriedhof, Kapellenbau, Urnenfelder. Stadtfriedhof Seelhorst >mehr erfahren und anmelden<

 

Die Spaziergänge sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Volkshochschulen Langenhagen, Calenberger Land und Ostkreis Hannover.